Follow by Email

Samstag, 17. September 2011

127. Neue Weggefaehrten


Eintrag Nummer 127: Neue Weggefaehrten

07.15 Uhr bin ich trotzdem gestartet, wenn der Fc Bayern gestern ein 7:0 fuer mich geschafft hat, dann kann ich mich auch von diesen Schnarchattacken in der Nacht nicht unterkriegen lassen.

Eine Stunde komm ich mit richtig gutem Tempo voran, 5-6km/h durfte ich da sicher gehabt haben, dann treff ich aber auf neue Weggefaehrten und drossle meine Geschwindigkeit deswegen ein wenig.
Vorerst gehts nun mit Luisa und Kathrin, beides Oesterreicherinnen und teilweise schon das 2te Mal auf dem Camino unterwegs, und Raphael, Bonner und ehemaliger IT-ler, der sich gerade aufgrund Unerfuelltheit beruflich vollkommen umorientiert und ab Oktober Soziale Arbeit studieren wird.

Abwechselnd motiviere ich jeweils 1 Person, meiner Laufgeschwindigkeit etwas entgegen zu kommen und hab so 3 schoene 4-Augen-Gespraeche ueber allerlei interessante Themen.

Das Wetter allerdings meint es heute so gar nicht gut mit uns, sehr unbestaendig ist es, mehrheitlich regnet es, so dass wir, neben einer zweistelligen Anzahl an Hunden (die teilweise unter richtig schlechten Umstaenden gehalten werden), auch durch allerlei Schlamm (und was sonst noch so Teil davon war) pilgern. Lecker.

Vor allem die 2 Maedels haben allgemein eine sehr positive Einstellung, weswegen auf dem Weg sehr viel gesungen wird (sogar im Kanon ...), z.B. das Lied "Die letzte Sau" (von Wizo, glaub ich).



An dieser Stelle ein spontanes Zitat von Kathrin auf die Frage, was heute unbedingt so in meinem Blog stehen muesse:

"Ich habe heute unglaubliche Menschen kennen gelernt, die mich sehr inspiriert haben, nun weiss ich, was ich im Leben erreichen will: Ich werde Wuenschelruten- oder zumindest Faehrtenleser im Indianerclub, alternativ jedoch Hundedompteur! Dank ihnen hatte ich heute einen wunderschoenen Tag und habe sogar mit Prinz Windrich von Weissensee am gleichen Tisch gesessen!"

(Spass muss sein..)

Ein schoener Tag!

Lustige Szene auch noch tagsueber:
Ein Spanier kommt an mir vorbei, meint "Congratulations to you!" Ich hab keine Ahnung, was er von mir will bzw. um was er meinen wuerde, frage nach. Antwort: "Vettel has won." Ich denke kurz nach, hab "Vettel" nicht richtig verstanden bzw. konnte es nicht in die richtige Schublade stecken. Und dann lach ich. Sebastian Vettel also, aha. Naja, gut. Danke. (Gruesse an dieser Stelle an die 2, die am WE beim Rennen in Monza hoffentlich eine aufregende Zeit hatten) Ich interessierte mich zwar so ueberhaupt nicht fuer Formel 1, aber lustig ist das schon. Die Spanier denken wohl, dass alle Deutschen Vettel-Fans sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen