Follow by Email

Mittwoch, 20. Februar 2019

30. Der Rückweg


Alles.... wird vorübergehen.

Hier musste ich meine Entscheidung treffen. Links, Richtung Ovieco, ging es zu meinem Bus... Rechts wäre es weiter auf dem Jakobsweg gegangen. Doch da die Zeit schon gedrängt hat, musste ich ersteren Weg auswählen.
Hier also der Startpunkt für meinen nächsten Weg!?











Mein Abschiedsessen:


 Lets Go!



 Es wird ein wenig dauern...



die Stimmung passt aber! 


Die letzten Schritte führen über alte Gewässer...


und kommen in der Heimat an:



Meanwhile in Spain: 



Die letzten akzeptablen Tage, bevor..


die Temperaturen dann auch nach unten rutschen..



Und während ich schon daheim bin, trudeln die Leute in Santiago ein..


und feiern dies natürlich zu Recht. 




Doch ich...
ich werde wieder kommen!


Dienstag, 19. Februar 2019

29. Sammelsurium V


Die letzten Momentaufnahmen!


Perfektes Beispiel für die vielen Varianten, die es auf dem Weg gab.
Wer es lesen kann: Links rum 95km, Rechts rum 86km. Wählt weise ;)


 Eine private Herberge für maximal 10 Leute. Tagsüber war Marina, eine Schweizerin, die hier die Herberge eröffnet hat, noch nicht da. Man sollte, um sich ein Bett zu reservieren, seinen Namen auf dieser Tafel eintragen, anschließend könne man gerne noch ein wenig ans Meer, bevor man in die Herberge kann.


Manche Wegweiser war offensichtlicher als andere: 


Wieder ein Beweis für meine Faszination für Verkehrspiegel: 


 Links rum gehts!


Früh um 7 Uhr on the road...



Kommt schlecht rüber, aber diese Muschel war mehrere Meter groß..


Es gab unterschiechste Arten von Wegweisern..



Und man musste zudem die Bedeutung und Funktion der Muscheln kennen!



Montag, 18. Februar 2019

28. Sammelsurium IV


Es geht langsam dem Ende entgegen... Wobei... hier sind noch einige Kilometer zu laufen!


Aber hey, mit einem starken Antrieb, schafft man das doch mit links, oder?


Wir sind schließlich nicht allein, auch wenn wir mal allein gehen!


Und schauen alle in die gleiche Richtung.


 Interessante Dörfer haben sie schon auch... Wann diese Steine unter uns wohl verlegt wurden?

Stimmungsvoll sind sie auf jeden Fall auch heute noch!


Und sie führen immer zu noch größeren und eindrucksvolleren Bauten.


Sonntag, 17. Februar 2019

27. Sammelsurium III


Drittes Sammelsurium.

Ein Haufen Spanier an einem Samstag neben einem Friedhof, der etwas außerhalb eines Dorfes liegt. Gläubige? Nein. Wildscheinjäger ;)


Das passiert, wenn Polen, Spanier und Portugiesen zusammen kommen und mit einem gemeinsamen Ziel offen aufeinander zugehen:


Mein erstes 0,5er-Bier in Spanien! Definitiv ein Foto wert!


Regelmäßig eine ganz wichtige Information: Das WLAN-Passwort! Die Heimat wollte schließlich mit den neusten und schönsten Bildern versorgt werden.
(Wiffi = WLAN, Cocina = Küche)


Währenddessen wird in Deutschland berichtet, dass sich Spanien auf etwas vorbereiten sollte:


Was wir mitbekommen haben, früh nach dem Aufstehen:


Ich war zwar in Spanien unterwegs.. trotzdem will man sich natürlich informieren. Landtagswahl in Bamberg wurde aktiv verfolgt:


Manchmal musste eine Herberge auch eine wirkliche Kritik einstecken:


Man will ja vorbereitet sein für die nächsten Katzen:


Auf die nächsten Glückselfen musste man sich hingegen nicht vorbereiten...


Schattenbilder, yeah!


Deutsche Werbung für Herbergen in Spanien.. Wenn man bedenkt, dass die Deutschen nach den Spaniern die zweitstärkste Fraktion sind, gar nicht so sinnlos!


Etwas kurios: Ein Warnschild, das uns dafür sensibilisierte, dass wir an einem Golfplatz vorbei laufen..


Ein Spaniern, der uns eine sehr... ähm... beliebte Tradition vorführte: Das traditionelle Einschenken von Cidre, eine Art Wein in Spanien. Dabei hält man die Flasche weit nach oben und schenkt in das halb quer gehaltene Glas ein. Anschließend muss schnellstmöglich getrunken werden, damit man noch den "Perleffekt" schmeckt. (Zusatzinfo: circa 10 % der Flasche gehen daneben...)
Der Spanier hier hat uns das alles auf Deutsch erklärt, da er 30 Jahre lang in Deutschland gearbeitet hat und erst seit 2 Jahren wieder zurück ist, um in seinem Ruhestand wieder etwas mehr Sonne und weniger Struktur im Leben zu genießen laut eigener Aussage.


Samstag, 16. Februar 2019

26. Der Strand, das Meer, da komm ich her...


Momentaufnahmen einer sehr guten Zeit!

Nanu. Kleidung? Strand? Der wird doch nicht!


Doch, er hat! Ende Oktober! Im Meer gebaden!
Es war zwar mittlerweile echt nicht mehr warm.. aber wer es außerhalb vom Hochsommer in die Ost- oder Nordsee schafft, hat es auch hier in das Meer geschafft! Ende Oktober!!!



Ein Geschenk von 2 ... reisenden Landstreichern aus Deutschland, mit denen ich mich länger unterhalten hab. Sie reisen seit vielen Jahren durch Europa, schlagen sich durch. Nachdem wir gequatscht haben, gab ich ihnen ein paar Euro für ihre Hunde.. und daraufhin bekam ich diesen Anhänger hier... Er soll Geronimo darstellen.



 Eindrücke, die Kraft geben, nicht wahr? Wer will nicht lieber dort sein als gerade daheim auf seiner Couch?



Philosophische Gedanken, transportiert durch Bilder von meinen Schuhen. 



Solch eine Erfrischung zwischendurch hab ich mir mehrere Male gegönnt. Man musste nur aufpassen, dass man auf keinen Fall dann Sand in die Socken bzw. Wanderschuhe nahm, da der Abrieb dann schnellstmöglich zu Blasen führte..


Wandern am Meer entlang! 


 Je weiter weg, desto sandiger.. je weiter rein, desto wässriger. Ein guter Kompromiss war gefragt, um leicht und schnell voranzukommen.


Meine Fußabdrücke, die nicht bestehen blieben