Follow by Email

Samstag, 31. Dezember 2011

Fototagebuch - Teil 25 - Heimfahrt und Ankunft

Teil 25 - Heimfahrt und Ankunft


Und da stand ich nun, ich alter Thor. Oder so ähnlich. Am Busbahnhof in Santiago.


Dresta begleitete mich auch an diesem Tag.



Frankreich, Belgien, Niederlande, Schweiz, Deutschland??? Ich weiß, 30 Stunden werde ich jetzt im Bus fahren - aber fahr ich wirklich über diese Länder? Kann doch nicht sein, oder?



Eine der ersten Pausen. Alle wollten weiter fahren und waren gezwungen, zu warten - und ihr Geld in das Lokal vor dem Rastplatz zu tragen.



Mit ner Bekannten hab ichs mir lieber auf ner Bank gemütlich gemacht. Sonnenbrand hatte ich ja eh schon, weswegen also jetzt noch in den Schatten.


Lets Go, Herr Busfahrer!



Unser Bus. Ja, ja. Ihr wisst natürlich, wie ein Bus aussieht. ALSA ist übrigens die Nummer 1 unter den Bus-Unternehmen in Spanien.



Im Rotlichtviertel.



An der Grenze. Wir sind fast in Deutschland. Ein Großteil der 30 Stunden Fahrt sind also schon vorrüber.



Angekommen in Würzburg, vor meiner FH. Natürlich marschiere ich in voller Montur ein, das lass ich mir nicth nehmen!



Leider erkennt man die Öffnungszeiten nicht - eigentlich war die FH bzw. das Prüfungsamt aber geschlossen. Ich hab mein Diplom trotzdem abholen können. Man muss nur ein wenig auffallen und angesprochen werden, dann freundlich sein - und schon hat man ne Chance auf den Rechtsweg.



Posieren vor der in der FH zur Verfügung gestellten Szenerie:



Der Schein. Das Sein.



Das Sein!



Und weil ich noch wenige Bilder auf dem Foto hab, wird auch noch der Würzburger Löwe mitgenommen.



Daheim wird erstmal alles ausgepackt, was so dabei war. Doch ne ganze Menge.



3 Compostellas. 1 Diplom. Der einzige Pilger der Welt mit 4 Compostellas also.


-- Ende Fototagebuch --

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen