Follow by Email

Sonntag, 25. Dezember 2011

Fototagebuch - Teil 21 - Nach Finisterre zu Fuss

Teil 21 - Nach Finisterre zu Fuss


Auf dem Weg nach Finisterre - Motivationsschreiben inklusive.


Louis und ich!




Champions-League 2011:

Die "bessere" Herberge - große Unterschiede sind nicht zu erkennen.


Die Aussicht ist auch heute mal wieder wundervoll.



Zwei Schnubbel lassen sichs auf dem Dach gut gehen.



Ich glaub ja, sie streicheln sich an ihrer Pfote. Ist aber schwer zu erkennen, Mist. Beim nächsten Mal versuch ich das besser fest zu halten.



Und die Kuh hat natürlich auch was zu sagen.



Dali hätte es schon noch ein wenig verrückter gemacht - aber auch nicht viel verrückter!



Ich auf dem letzten Berg vor Finisterre. Im Hintergrund ist "schon" das Meer zu sehen.



Der Mond, mein Freund, war auch dabei.



Die Straße zum Meer.


Na gut, ich geb zu. Ich hätte schon auch ein wenig mehr grinsen können. Aber nach 35 Kilometer Fußmarsch ist einem halt irgendwann auch nicht mehr zum Grinsen! :)



Vor uns - Die Bucht!



Und die Fabriken dort machen ihre Umwelt genau wie hier kaputt. Dumm.



Mit diesem Straßenschild grüße ich alle Magdas, Lenas und Magdalenas, die ich kenne.



Verrückter Doppelgänger von mir sind auch wirklich überall rumgerannt.




Jetzt kann es doch nicht mehr weit sein, oder?



Die gelben Pfeile werden größer und größer!



Und am Wegesrand kommen weitere motivierende Botschaften dazu.



Fisterra ist erreicht. Ich bin da. Finisterre, also der eigentliche Leuchtturm, ist jetzt auch nur noch wenige Kilometer entfernt.



Nen letzten steilen Berg gehts aber natürlich noch rauf. Rotes Gesicht und Schweiß bezeugen, dass dieser nicht so einfach von jedem bezwungen wird.



Hm. Doch verschätzt. Das ist noch weiter als ich gedacht hab. Luftlinie ist hier ja leider nicht möglich.



Na gut, ein wenig am Strand entlang laufen hat aber noch niemandem geschadet.



Und als Belohnung:



Und dann: Meine Füße im Wasser. Ich bin da.


Kommentare:

  1. Die zwei kleinen Schnubbl :)
    Hast ihnen einen Namen gegeben?
    Kamen sie auch mal runter?

    AntwortenLöschen
  2. Die zwei hier haben keine Namen abbekommen, ne.
    Allerdings hätt ich mir auch schwer getan, allen Hunden, Katzen etc Namen zu geben, denen ich begegnet bin! Und ne, sie sind gaaanz faul rumgelegen nur! Gerade noch den Kopf haben sie bewegt, Rest war schon zu aufwendig!

    AntwortenLöschen
  3. Kann man doch verstehen :)
    Als Katze würd ichs nicht anders machen!

    AntwortenLöschen