Follow by Email

Montag, 21. November 2011

Fototagebuch - Teil 5 - Die ersten Blessuren

Teil 5 - Die ersten Blessuren



Schon am frühen Morgen warteten meine Kumpels auf mich!



 Man hat sich teilweise wie im alten Rom gefühlt. Äquadukte überall! Vermutlich ists aber einfach auch nicht leicht, in einem Land wie Spanien Landwirtschaft zu betreiben. Da musste man sich etwas einfallen lassen.


Wobei das hier ja eher wie Gentechnik aussieht. Ich wollte bei Gelegenheit nochmal googeln, was das für ne Firma ist bzw. raus finden, was hinter diesem Schild stecken könnte.



Romantisch! Und das war keine Kreide, das würde nämlich erstmal ne gewisse Zeit genau so allen anderen Pilgern ne Freude bereiten.


Frag mich nicht, was das ist. Mitten im Dorf stand das Ding.


Eklige Dinger waren das. Eigentlich wollte ich paar Chips kaufen, für die Elektrolyte und so. Aber in Spanien kriegst Du ganz oft ganz andere Sachen als Du willst, wenn Du nicht ganz genau drauf schaust, was Du kaufst.


Der Himmel kann warten!


Ein erstes Anzeichen von Industrie in Spanien. Wie mir später bewusst wurde, war es auch eines der ganz wenigen Anzeichen. Aber in Meeresnähe soll es mehr Industrie geben. Weiß nicht, ob ich das glauben soll.


1,5 Tage gepilgert. Und schon geht mein Pilgerstab kaputt! Die Spitze bricht ab. Na das ist ja ne super Qualität. Andrerseits .. hat das auch nicht großartig was ausgemacht, denn auch ohne Spitze hat der Pilgerstab mir immer noch gute Dienst geleistet.


Äh ja. Links oder Rechts nun? Ich hab mich ja für links entschieden, mich hats weiter geführt. Ich frag mich, ob links irgendwo dann ne "Ätsch. Reingelegt"-Ankündigung gekommen wäre oder sowas. Naja, vermutlich natürlich nicht. Vermutlich war da einfach irgendne Kneipe, Cafe etc .. und irgendwo ist dann ein weiterer Pfeil, der dann auf den weiteren Weg führt.


Suchbild: Wo ist der gelbe Pfeil? (Wenn man nicht wüsste, dass man jetzt nur rechts oder links kann - und bisher immer bei jeder Abbiegung ein Pfeil zu finden wäre, könnte man den Pfeil wirklich seeehr leicht übersehen!)


Wow. Was kommt denn da auf mich zu? Ein alte römische Brücke!


Vermutlich war dieses ganze Gebiet da vor mir also teilweise oder längerfristig früher überschwemmt. Sonst wäre so ne große Brücke schließlich nicht notwendig gewesen. Hat das jetzt was mit Klimaveränderung zu tun oder nicht?


Meine Füße nach 2 Tagen Pilgern. Man sieht schon die ersten Blessuren, roten Druckpunkte etc. An diesem Punkt hab ich mich dann auch entschieden, dass der zweite Tag lieber etwas ruhiger wird, damit die Füße sich schon mal generieren können.


Mitte in der Stadt ne ganze Bank in Beschlag genommen und ausgepackt!


Die römische Brücke, vor der die Bank stand, nochmal aus einer andere Perspektive.


Meine heutige Übernachtungsmöglichkeit, insgesamt so um die 16 Betten im Raum.


Gemälde im Innenhof, der von meinem Pilgerführer als unbedingt sehenswert beschrieben wurde. Recht hatte er!


Idyllisch. Wobei man hierzu sagen muss, dass noch kurz nach Mittag war, d.h. noch war nicht viel los. Am Abend, wenn dann viele viele Leute hier rumstreuen, ist die Stimmung natürlich ne ganz andere.


Und wen finde ich da im Eck auf der Couch?


Nakla! 2 knutschende Katzen! Na wenn das mal kein süßes Foto ist!


Ein paar überdachte Sitzmöglichkeiten gabs, darüber hinaus aber viele hinten im Garten, wo sich die Leute dank des guten Wetters eigentlich auch aufhielten.


Im Dorf hab ich mich dann noch ein wenig umgeschaut - und paar schöne Flecken entdeckt.


Die alternative Herberge hat aber auch kein schlechtes Bild gemacht. Hätte man fast auch testen können.


Die Bilder haben mir immer sehr gefallen: Gefühlte 100 Schuhe, verschwitzt und staubbedeckt von den 1000den Kilometern, die sie zusammen schon hinter sich gebracht haben.


Etwas sehr Witziges, zum ersten Mal hier entdeckt: Massagesessel für die Füße. Füße musste man unten reinlegen, 2 Euro reinschmeißen und schon wurden sie durchmassiert. Ich hab aber leider nie jemanden mitbekommen, der sich das auch gegönnt hat.


Und ich war mal wieder am Schreiben. Es gab ja viel zu notieren!


Und wie Ihr seht: Es gibt sogar noch mehr zu notieren!

Kommentare:

  1. Man weiß gar nicht, was man zuerst kommentieren soll!
    Ein Hund!! Die Katzen!!! Deine Füße!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das DIng mitten im Dorf was du nicht kanntest, ist wohl ein Wasserturm....

    AntwortenLöschen